+++     01./02.10. Komödie „Lindenbruch-Camp“ im Bunker   … mehr     +++

Sehenswertes in Schwaan

Schwaan bietet mit seinem historischen Stadtkern Möglichkeiten Einiges zu entdecken. Die Bürgerhäuser im klassizistischen Stil stammen aus dem 18. und 19. Jh. Nur einige wenige Gebäude, wie die St.-Pauls-Kirche und die Wassermühle haben den großen Stadtbrand von 1765 überstanden.
Von der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Rostock sind in Schwaan 36 Gebäude als Einzeldenkmäler anerkannt (www.landkreis-rostock.de).

  • Stadtführung:   Mittwochs 10:00 Uhr  (05.04. / 31.05. / 29.06. / 26.07. / 23.08. / 13.09. / 18.10. / 15.11.2017)
    Treffpunkt: Kunnstmühle Schwaan, Kosten: 4 € / p.P,  ab 5 Teilnehmer,  Anmeldung unter 03844 – 891792
  • Nachtwächterführung: Dienstags 19:00 Uhr  (18.04. / 16.05. / 13.06. / 11.07. / 15.08. / 05.09. / 03.10. / 31.10. / 28.11. / 05.12. / 19.12.2017)
    Treffpunkt: Kunnstmühle Schwaan, Kosten: 6 € / p.P,  ab 5 Teilnehmer,  Anmeldung unter 03844 – 891792
  • Kirchenbesichtigung:  Die Kirche ist offen von 10:00 – 18:00 Uhr zwischen Ostern und Reformationstag, ansonsten auf Anfrage im Pfarramt 03844 – 813718

Das Kunstmuseum mit der Gemäldesammlung zur Künstlerkolonie, das Franz-Bunke-Haus und die olle Apteik laden Besucher in interessante Ausstellungen ein.

 

 

Kirche Schwaan

St.-Pauls-Kirche Schwaan

Die St.-Pauls-Kirche ist ein charakteristischer Bau aus der Zeit des Übergangs vom romanischen zum gotischen Stil   …weiterlesen

Kunstmühle

 

Erste Hinweise auf eine Wassermühle wurden bei Sanierungsarbeiten der Bekebrücke entdeckt  …weiterlesen

Franz-Bunke-Haus

 

Das Geburts- und Wohnhaus von Franz Bunke, des Begründers der Schwaaner Künstlerkolonie, ist seit Oktober 2009  …weiterlesen

de olle Apteik

De olle Apteik

 

Das kleine Apotheken-Museum gibt Einblicke in die Ursprünge der klassischen deutschen Apotheke   …weiterlesen

Rathaus

 

Das frühere Rathaus stand bis zu seiner Zerstörung beim großen Stadtbrand 1765  …weiterlesen

Rathaus II

 

Das älteste erhaltene Schulgebäude der Stadt wurde im Jahre 1832 errichtet. Sie ist im Volksmund als Ossenschaul  …weiterlesen

 

 

ehemaliges Amtsgerichtgebäude

ehemaliges Amtsgerichtsgebäude

 

Das Ende des 18. Jh. am Amtsplatz erbaute Gebäude mit dem ehrwürdigen Namen „großherzogliches Amt“ erinnert  …weiterlesen

 

warnowbruecke

Warnowbrücke

 

Eine Brücke über die Warnow war mindestens seit 1328 über Jahrhunderte die einzige Flussquerung zwischen Bützow und Rostock …weiterlesen

 

Jüdischer Friedhof

 

An der Lindenbruchstraße liegt der ehemalige Friedhof der jüdischen …weiterlesen

Burg Werle

Burg Werle

 

In der Nähe des Dorfes Werle am Ostufer der Warnow steht ein Gedenkstein auf dem Wall der ehemaligen Burg  …weiterlesen