+++     LEADER-Projektaufruftaufruf für 2018   … mehr     +++


 

Gemeinde Kassow

Kassow liegt östlich der Warnow zwischen den Städten Bützow und Schwaan. Die Ortsteile Neu Kassow und Werle gehören zur Gemeinde.

   Fotoimpressionen
Einwohner 346 (Stand 31.12.2015)
Fläche 14,33 km²
Bürgermeister Hans Joachim Lang
1. stellv. Bürgermeisterin Birgit Niemann
2. stellv. Bürgermeister Wolfgang Stegmann
Wehrführer FFW Enrico Jeske

Für die Belange der Gemeinde sind derzeit sechs Gemeindevertreter, gewählt für die Wahlperiode 2014-2019 zuständig. Gemeindevertretersitzungen finden in regelmäßigen Abständen statt. Der nächste Termin  wird, sobald er feststeht, bekannt gegeben. Sitzungsprotokolle sowie Satzungen der Gemeinde stehen ebenfalls zur Information bereit.

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Kassow  stammt aus dem Jahre 1374. 1593 wird erstmals das Gut Kassow als ritterschaftliches Lehngut beschrieben. Bis 1877 sollte es das bleiben.
Werle hingegen erlebte 1181 seine urkundliche Geburtsstunde. Nahe des Ortsteils Werle am Ostufer der Warnow befindet sich eine Gedenkstätte für die ehemalige Burg Werle. Ein großer Findling erinnert  mit der Aufschrift „Burg Werle“ seit 1856 an den geschichtsträchtigen Ort. Um das Jahr 600 gebaut war Werle regionale Hauptburg der Fürsten des slawischen Stammes der Obotriten. 1160 starb hier der Slawenfürst Niklot bei der Eroberung der Burg durch den Herzog der Sachsen Heinrich der Löwen und den dänischen König Waldemar der I. Das Ende der Slawenzeit in Mecklenburg war hiermit besiegelt.

Die Überquerung der Warnow ist in Höhe der Ortschaft Kassow in Richung Kambs möglich. Vor der Brücke auf der linken Seite ist ein Einsetzen von Paddelbooten möglich, dort findet sich auch ein idyllischer Platz zum Rasten in der Natur. Die Überführung quert nicht die natürliche Warnow. Hier wurde in den Jahren 1915-1917 ein Kanal von belgischen Kriegsgefangenen gebaut, um den Schifffahrtsverkehr zu verkürzen. Die  Warnow wurde teilweise zugeschüttet, und der natürliche Lauf somit gestoppt.